Weiterbildung für Geschäftsführer © LIGHTFIELD STUDIOS/Adobe Stock
17. August 2022
 | 
 | 
Caro Otto

Zeit ist Geld: Was die Weiterbildung für Geschäftsführer leisten muss

Wissen Sie, was Geschäftsführerinnen oder Geschäftsführer und das weiße Kaninchen aus Alice im Wunderland gemeinsam haben? Beide stehen unter enormem Zeitdruck. Der eine, weil die Herzkönigin wartet – der andere, weil tausend Aufgaben anfallen, um das Unternehmen fit für die Zukunft zu machen. Bei allem gilt deshalb: Zeit ist Geld. Eine Studie der IU Internationale Hochschule zeigt, dass 90 % der befragten Führungskräfte zwar bereit für Weiterbildung sind, knapp 40 % aber schlicht keine Zeit dafür haben.

Jedes Seminar, jede Schulung muss daher die Zeit wert sein, die darin investiert wird. In diesem Beitrag haben wir Ihnen deshalb die drei relevantesten Faktoren zusammengefasst, die ein Weiterbildungsangebot für Geschäftsführer bieten sollte, damit Sie Ihre knappe Zeit sinnvoll investieren.

Worauf sollte ich bei der Auswahl der Weiterbildung ganz grundsätzlich achten?

Zu fast jedem Weiterbildungsthema gibt es Angebote en masse. Der erste Schritt, um eine effektive Weiterbildung für Geschäftsführer zu finden, lautet also: Aussieben!

Diese Faktoren unterstreichen schon auf den ersten Blick die Qualität der Weiterbildung:

  • Der Anbieter ist namhaft, hat eine gute Reputation oder zumindest aussagekräftiges Feedback von Teilnehmenden auf Bewertungsplattformen.
  • Die Weiterbildung ist eine „geschlossene Veranstaltung“ – sie richtet sich explizit an Führungskräfte und Geschäftsführende, sodass ein echter Austausch zwischen Gleichgesinnten stattfinden kann. Nur wenn alle Teilnehmenden auf einer Erfahrungsstufe sind, ist echte Weiterentwicklung möglich.
  • Das Trainingsangebot ist auf den Punkt gebracht. Es verschlingt keine ganze Woche, sondern dauert ein, zwei Tage, in denen das wirklich Wichtige vermittelt wird.
  • Sie haben die Chance auf nachhaltige Entwicklung. Mit einer einzigen Weiterbildung ist es nicht getan – besonders nicht in einer Welt, in der sich so Vieles oft und schnell ändert. Wirklich gute Weiterbildungsangebote für Geschäftsführer sind deshalb langfristig gedacht: Teilnehmende erhalten Materialien und Möglichkeiten, um sich im Anschluss ans Training selbstständig mit dem Thema auseinanderzusetzen. Der Anbieter stellt für einen bestimmten Zeitraum (meist ein Jahr) einen Ansprechpartner bzw. Coach zur Verfügung, der die Entwicklung begleitet – am besten in einer Art Mastermind-Gruppe, in der sich alle Teilnehmenden auch nach dem Training noch austauschen und unterstützen können.

Anja Fielitz, Head of Strategic Partnership & Upskilling der IU, betont in einem Statement zur Studie “The Future of Upskilling“:

„Direkter Kontakt und fachlicher Austausch sind für den individuellen Lernprozess wichtig. […] Eine klare Struktur und regelmäßiges Feedback geben Sicherheit. Das ist in der Weiterbildung nicht anders als im Arbeitsleben auch.“

Anja Fielitz

Die passende Weiterbildung für Geschäftsführer nach Brennpunkten auswählen

Weiterbildung, um der Weiterbildung willen? Um das passende Weiterbildungsangebot für Geschäftsführer zu finden, sollten Sie vorab für sich klarstellen, welche Schwerpunkte aktuell für Sie wichtig sind. Wo haben Sie blinde Flecken? Was sind Themen, die jetzt oder in naher Zukunft auf Ihr Unternehmen zukommen? Was wollen bzw. müssen Sie verändern? Diese Überlegung wird ebenfalls das ein oder andere Seminar aussortieren. Mögliche Themen einer zielführenden Schulung für Führungskräfte wären beispielsweise:

Change Management

Die Digitalisierung treibt den Wandel voran und spätestens mit Beginn der Pandemie wurde vielen Unternehmen klar: Wir müssen unsere Strategie, unsere Prozesse oder gar unsere gesamte Denkweise ändern. Der Geschäftsführung fällt deshalb die Aufgabe zu,

  • notwendige Veränderungen zu erkennen,
  • Veränderungen anzustoßen,
  • Veränderungen zu begleiten und
  • Veränderung vorzuleben.

Veränderung zu wollen, ist die eine Sache. Sie erfolgreich umzusetzen aber eine ganz andere. Sicher haben auch Sie schon einmal irgendwo gelesen, dass zwei Drittel aller Change-Prozesse scheitern. Ob diese Zahl stimmt, ist umstritten.

Unumstritten ist aber: Change muss mit Köpfchen und Plan angegangen werden. Change Management und dessen agilere Form, das Lean Change Management sind deshalb sinnvolle, relevante Themen für die Weiterbildung für die Geschäftsführung.

Softskills

Bleiben wir noch kurz beim Change Management. Wissen Sie, woran laut Führungskräften namhafter deutscher Unternehmen der Großteil der Veränderungsprozesse scheitert? An mangelnder Kommunikation!

„Die mit 77 Prozent häufigste Ursache für das Scheitern der Veränderungen ist nach Einschätzung der Befragten die fehlende oder zu späte Kommunikation mit den Betroffenen. Nur wenn Gründe, Ziele und Rahmenbedingungen der Veränderungen von Beginn an transparent gemacht werden, lassen sich Widerstände gezielt abbauen“

– das fand eine Studie von Porsche Consulting heraus.

Ganz klar also, dass Kommunikationstraining für Führungskräfte an oberster Stelle stehen sollte. Das unterstreicht auch eine Metastudie des IFIDZ, die 61 Studien zum Thema Führung auswertete: In allen Studien wird Kommunikationsfähigkeit am häufigsten als Faktor für erfolgreiche Führung genannt.

Doch Kommunikation ist nicht alles. Die wichtigsten Kompetenzen moderner Führungskräfte sind laut einer Umfrage von Fraunhofer IAO und der DGFP:

Quelle des Screenshots: Fraunhofer IAO/DGFP

Wie stark sind diese Kompetenzen bei Ihnen ausgeprägt? Hier lohnt sich unter Umständen die Suche nach einer Weiterbildung für Führungskräfte, die speziell auf Softskills abzielt!

New Work

Die „Great Resignation“ bereitet HR und Geschäftsführung Kopfzerbrechen. Wie der alljährlich erscheinende Gallup Engagement Index zeigt, spielte bereits 2021 jeder vierte Mitarbeiter mit dem Gedanken eines Jobwechsels innerhalb eines Jahres, 42 % wollen zumindest in den kommenden drei Jahren den Arbeitgeber wechseln. Die Zahl der Kontaktaufnahmen von Headhuntern, die Mitarbeitende abwerben sollen, hat sich seit 2019 verdreifacht.

Für Führungskräfte bedeutet das: Alles tun, damit die Mitarbeitenden sich im Unternehmen wohl und wertgeschätzt fühlen! Eine wichtige Rolle spielt dabei „New Work“ und der Wechsel des Verständnisses, was Führung heute bedeutet:

Statt „Ich gebe Ziele vor und sage, wo es hingeht“ lautet das Motto nun „Ich gebe Ziele vor – erkläre aber auch das Warum, begleite meine Mitarbeitenden auf dem Weg dorthin und unterstütze sie durch sinnvolle Maßnahmen und Weiterentwicklungsangebote, damit mein Unternehmen die nötigen Kompetenzen hat, um sich langfristig am Markt zu behaupten“.

Daraus ergibt sich die erste Anforderung an eine sinnvolle Weiterbildung für die Geschäftsführung: Sie muss aufzeigen, wie sich die Arbeitswelt wandelt und welche neuen Aufgaben sich dadurch für Geschäftsführer und Führungskräfte ergeben. Wichtige Themen im Zusammenhang mit der Geschäftsführung von morgen sind etwa:

  • Arbeit 4.0/New Work
  • Mitarbeiter-Motivation/Mitarbeiter-Empowerment
  • Dezentrales Arbeiten und Führung über Distanz
  • Agile Führung
  • Das „Unter einen Hut bringen“ von Mitarbeitenden drei verschiedener Generationen

Zielführende Weiterbildung für Geschäftsführer braucht die richtigen Methoden

Im Fokus eines guten Weiterbildungsangebots für die Geschäftsführung sollte also vor allem eine Frage stehen: Was müssen Führungskräfte wissen, können und leisten, um das Unternehmen trotz Veränderungen und Krisen in die Zukunft zu führen?

Und auch äußerlich sollte die Weiterbildung für Führungskräfte in der Zukunft angekommen sein. Gerade Führungskräfte stehen nämlich häufig vor dem Dilemma, dass andere Termine und Aufgaben vermeintlich wichtiger sind als die Weiterbildung. Die wird dann gerne mal hinten angestellt.

Und das wird auf zweierlei Weise zum Problem: Einerseits fehlt es Ihnen an den nötigen Skills für zukunftsgerechte Führung. Andererseits sind Geschäftsführung und Führungskräfte für die Mitarbeitenden immer ein Vorbild – warum sollten sich Ihre Leute weiterbilden und neue Kompetenzen aneignen, wenn Sie es selbst nicht tun?

Um die Balance zwischen der Notwendigkeit von Weiterbildung und knapper Zeit mit Bravour zu halten, sollten Sie die Augen nach einem Weiterbildungsinstitut offenhalten, das auf digitale Methoden setzt. Zum Beispiel VR-Anwendungen – als Ergänzung zum Live-Seminar oder als Standalone-Lösung. Der große Vorteil liegt laut einer pwc-Studie darin, dass Lernende in VR bis zu viermal schneller lernen und ein 275 % stärkeres Selbstvertrauen haben, das Gelernte in der Praxis anzuwenden. Wenn in möglichst kurzer Zeit möglichst viel bewirkt werden soll, ist das eine klare Win-Win-Lösung.

Und das ist es doch, worauf es bei der Weiterbildung für Geschäftsführer letztlich ankommt: Lernen mit der Sicherheit, dass Sie gerade nicht Ihre knappe Zeit verschwenden – weil Sie wissen, dass die Inhalte relevant und die Umsetzung nachhaltig ist!

Ist Virtual Reality Training etwas für Sie oder Ihr Unternehmen? Gerne beraten wir dabei, wie VR EasySpeech nach den eigenen Bedürfnissen eingesetzt werden kann – kostenlos und unverbindlich.

Caro Otto
Nach einiger Zeit in großen Unternehmen hat Caro Otto ihre Leidenschaft für Start-ups entdeckt – und ist bei einem markführenden Unternehmen für Coaching und Training erstmals auf VR EasySpeech aufmerksam geworden. Aus einer begeisterten Nutzerin ist heute eine ebenso begeisterte Mitarbeiterin geworden, die den Erfolg von Virtual Reality als Lernmedium vorantreiben will.
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram