© VK Studio/AdobeStock
28. September 2022
 | 
 | 
Caro Otto

Darum macht Sie ein Führungskräftetraining mit Virtual Reality zum Top-Leader

Dass Weiterbildung enorm wichtig ist, um mit all den Veränderungen unserer Zeit Schritt zu halten, wird in mehr und mehr Unternehmen bewusst. Mitarbeitende und Führungskräfte gleichermaßen müssen sich lebenslanges Lernen auf die Fahne schreiben, um am Ball zu bleiben. Damit die Bildungsmaßnahmen den gewünschten Erfolg bringen, ist eine Frage entscheidend: Wie gelingt der Transfer des Gelernten in die Praxis – also wie stellen wir sicher, dass das Wissen aus dem Seminarraum in den Alltag übertragen wird? Als immersive, praxisnahe Lernmethode ist Virtual Reality die beste Lösung, damit das Führungskräftetraining nachhaltig wirkt.

Was kommt auf Führungskräfte zu?

Das Verständnis von Führung hat sich in den letzten Jahren stark gewandelt

Führung findet heute nicht mehr im fachlichen Rahmen statt. Mit all den neuen Kompetenzen, die Digitalisierung und Globalisierung mit sich bringen, ist es in vielen Unternehmen durchaus üblich, dass sich einzelne Mitarbeitende in ihren Aufgabenbereichen besser auskennen als die Führungskraft selbst. Das heißt: Moderne Führungskräfte setzen sich nicht mehr an die Spitze und geben den Ton an. Vielmehr weisen sie die Richtung, begleiten ihr Team auf dem Weg und unterstützen bei Change-Prozessen. 

Diese Entwicklung vom Chef zum Coach erfordert auf Seiten der Führungskräfte natürlich eine gewisse Offenheit für neue Denkweisen und Führungsstile – aber auch die Bereitschaft, bei notwendigen Veränderungen mit gutem Beispiel voranzugehen. Die neue Führungskultur zählt neben der Digitalisierung zu den größten Herausforderungen für Führungskräfte, wie eine Leadership-Umfrage von Atreus zeigt.

© Atreus GmbH/ Atreus Umfrage Leadership+

Rainer Nagel, Managing Partner und CEO von Atreus, fasst zusammen: „Wer sich im Wettbewerb behaupten und High Potentials halten und gewinnen möchte, der benötigt ein neues Mindset, eine tiefgreifende Kulturtransformation.“

Ein neues Mindset muss klar kommuniziert werden

„Kommunikation“ rankt in der Grafik als Herausforderung weit oben. Kein Wunder – denn diese Fähigkeit wird für Führungskräfte immer bedeutender. Wer im Unternehmen eine neue Richtung vorgeben will, kommt jedoch nicht weit, wenn lediglich im eigenen Kopf das Mindset auf „Veränderung“ eingestellt ist. Eine Studie des International Journal of Research in Management & Technology beschreibt die effektive Kommunikation im Change Management als „Schlüssel zur erfolgreichen Umsetzung“. Führungskräfte müssen lernen, Veränderung und die notwendigen Schritte zu kommunizieren. Dafür braucht es mal motivierende Worte, mal eine präzise Einordnung der Situation und manchmal auch das Benennen bzw. Klären von Ängsten. 

Nicht jedes Führungskräftetraining ist so effektiv wie erhofft

Doch tiefgreifende Transformationen und entscheidenden Kompetenzgewinn erzielt man nicht, wenn man mit halbem Ohr einem aufgezeichneten Online-Führungskräftetraining zuhört. Hinzu kommt: Vielen Führungskräften fehlt einfach die Zeit, sich via Weiterbildung auf die neuen Herausforderungen vorzubereiten, wie eine Studie der IUBH herausfand.

Ein weiteres Problem ist die fehlende Transferstärke, stellte eine Publikation von Wegener et al. fest. Nur etwa ein Fünftel der Teilnehmenden eines Trainings ist demnach in der Lage, das Gelernte selbstständig in die Praxis zu übertragen. Heißt: Kümmern sich Personalentwickler und Weiterbildungsanbieter nicht aktiv um den Praxistransfer, war die Weiterbildung für die meisten Teilnehmenden umsonst – ganz gleich, ob es sich um ein Führungskräftetraining oder eine Mitarbeiterschulung handelt.

Eine Lösung für diese Herausforderungen bietet VR-Training – eine Methode, die sich langsam aber sicher einen Namen als effiziente, nachhaltige Form der Weiterbildung macht.

So profitieren Sie von einem Führungskräftetraining in VR

Schauen wir uns jetzt einmal im Detail an, was Ihnen ein VR-Führungskräftetraining ganz konkret bringt.

Keine Angst vor Fehlern

Der größte Vorteil eines Führungskräftetrainings mit einer Virtual-Reality-Anwendung besteht darin, dass Fehler hier keine drastischen Folgen haben. Wenn Führungskräften in einem wichtigen Pitch ein rhetorischer Fehlgriff herausrutscht, müssen sie im schlimmsten Fall damit rechnen, dass das Umsätze einbrechen lässt, der Wettbewerbsfähigkeit schadet oder den Ruf ihres Unternehmens in Mitleidenschaft zieht. In der Folge wird jede Entscheidung aus Angst endlos durchkalkuliert und Veränderungen kommen nur schleppend voran. 

In VR haben Fehler auch Konsequenzen. Aber niemand muss sich davor fürchten. Trainieren Sie allein – zum Beispiel in einer Anwendung für Rhetoriktraining – wertet die KI mögliche Fehler ganz objektiv aus und listet sie Ihnen im Anschluss ohne Wertung auf. In sogenannten Serious Games, also Spielen mit Trainingsfaktor, führen Fehlentscheidungen höchstens zu einem Game Over. Danach beginnt man am letzten Spielpunkt einfach noch einmal und versucht es mit einer anderen Strategie. In einem geschützten Raum können Sie so auch mal unkonventionelle Ansätze ausprobieren, ohne ernste Konsequenzen befürchten zu müssen. 

Hohe Immersion

Das klassische Führungskräftetraining in Form eines Seminars setzt Ihnen Fakten vor. Vielleicht kommt ein kleines Rollenspiel zum Einsatz, das sich aber nie ganz „echt“ anfühlt. Wissen wird zwar konsumiert, aber Sie stehen bald schon vor dem eingangs erwähnten Problem: Nur weil das Wissen in den Kopf kam, gelangt es nicht automatisch in den Alltag. 

In einer VR-Anwendung lernen Sie Hands-on – für Erwachsene der beste Ansatz, sich nachhaltig weiterzuentwickeln. Da hier eine lebensechte Realität simuliert wird, können Sie sich deutlich besser in die Trainingssituation versetzen, haben ein Ziel vor Augen, und spüren direkt, wie sich Ihre Entscheidungen auswirken. Durch den hohen Praxisbezug steigert ein VR-Training die Transferstärke der Teilnehmenden deutlich.

Flexibilität für bessere Ergebnisse

Ein dritter Vorteil des Führungskräftetrainings in VR ist die hohe Flexibilität – und das in mehr als einer Hinsicht.

Sie können in aller Ruhe und ganz in Ihrem Tempo persönliche Skills weiterentwickeln, anstatt sich beispielsweise mit anderen Personen in ein klassisches Rhetorik-Seminar zu setzen.

Flexibel ist VR-Training zudem hinsichtlich der Realitätsnähe. Wer sein Lampenfieber bekämpfen und die Rhetorik schulen möchte, um beim nächsten Stakeholder-Meeting überzeugend zu performen, tut das besser realitätsnah – zum Beispiel in einem simulierten Meetingraum oder auf einer großen Bühne.

Ein hoher ROI überzeugt auch finanziell

Klassische Führungskräftetrainings, in denen Ihnen an ein, zwei Tagen ein Thema vermittelt wird, kosten je nach Anbieter und Veranstaltungsort zwischen 1.000 bis 5.000 Euro pro Teilnehmer. Hinzu kommen Übernachtungs- und Anfahrtskosten, Verpflegung sowie mitunter Kosten für Seminarunterlagen. Nicht zu vernachlässigen ist der Ressourcenausfall – für ein oder zwei Tage arbeiten diese Führungskräfte nicht. Aufgaben stapeln sich und Mitarbeitenden fehlt in dieser Zeit der Ansprechpartner.

Im Vergleich: Für unsere VR-Anwendung EasySpeech liegen die Kosten bei einem ganzen Monat Training für 120 Nutzer bei ca. 158 Euro pro Person. Da die Anwendung flexibel nutzbar ist, fallen Führungskräfte nicht komplett aus und können direkt im Unternehmen trainieren. Zudem lernen Sie in VR bis zu viermal schneller als in herkömmlichen Seminaren. In Kombination mit den Vorteilen des Hands-on-Trainings wird der preisliche Vorteil (ab 10 Lizenzen) also noch durch einen deutlichen höheren Lerneffekt getoppt.

Bessere Führung braucht besseres Führungskräftetraining

Virtual Reality ist die beste Möglichkeit, sich ohne teure Sackgassen, Chaos und Angst vor Fehlentscheidungen auf die Herausforderungen der Zukunft vorzubereiten und zu entdecken, was im eigenen Unternehmen, im eigenen Team möglich und sinnvoll ist. Schauen Sie sich um, welche Anwendungen es für Ihre Trainingsziele gibt und fangen Sie an!

PS: Für nachhaltiges Rhetorik-Training haben Sie schon den passenden Partner – sprechen Sie uns gerne an.

Ist Virtual Reality Training etwas für Sie oder Ihr Unternehmen? Gerne beraten wir dabei, wie VR EasySpeech nach den eigenen Bedürfnissen eingesetzt werden kann – kostenlos und unverbindlich.

Caro Otto
Nach einiger Zeit in großen Unternehmen hat Caro Otto ihre Leidenschaft für Start-ups entdeckt – und ist bei einem markführenden Unternehmen für Coaching und Training erstmals auf VR EasySpeech aufmerksam geworden. Aus einer begeisterten Nutzerin ist heute eine ebenso begeisterte Mitarbeiterin geworden, die den Erfolg von Virtual Reality als Lernmedium vorantreiben will.
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram